Das Projekt IrreLeicht von Radio Corax ermöglicht Menschen mit Behinderung Radio zu
machen.

In gängigen Medien wird bisher häufiger über und nicht von Menschen mit Behinderung
berichtet.

Zusammen mit der Paul-Riebeck-Stiftung, dem Büro für Leichte Sprache in Eisleben und der
Schule des Lebens „Helen Keller“ werden ihre Themen hörbar.

Die Kooperation lässt Menschen im Rundfunk selbst zu Wort kommen.

Mit dem Projekt "IrreLeicht" soll der dauerhafte Zugang von Menschen mit Behinderungen zum lokalen Rundfunk etabliert werden.

Die aktuellen Sendungen sind jeden Samstag 11.00 Uhr auf Radio Corax UKW 95,9 oder im Livestream zu hören.

Das Musikmagazin KrachBunt wird jeden 4. Sonntag im Monat um 23.00 Uhr ausgestrahlt.

CFM_BildOhne Radio Corax könnten "Die Irrläufer", "IG Schönklang", "Radio Wild" und "KrachBunt" nicht senden. Als freies nichtkommerzielles Radio wird Corax zwar von der Medienanstalt Sachsen-Anhalt gefördert, wovon aber nur etwa 75% der Ausgaben für den Grundbetrieb des Radios gedeckt werden. Deshalb ist Corax auf zusätzliche Unterstützung angewiesen. Welche Möglichkeiten es dafür gibt, erfahrt Ihr hier.

2016 wurde das Projekt gefördert von Lotto und der Werkstatt Vielfalt, einem Förderprogramm der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der Stiftung Mitarbeit.

Logo Stiftung MITARBEIT